Wie funktioniert Baccarat?

BaccaratWie funktioniert eigentlich Baccarat? Diese Frage hat sich mit Sicherheit der ein oder andere Spieler schon gestellt. Mit diesem Artikel werden wir Licht ins Dunkle des beliebten Tischspieles bringen.

Baccarat kann am Anfang etwas verwirrend sein, ist aber letztendlich eines der einfachsten Spiele im Casino.  Es eignet sich hervorragend für Anfänger, da es keine komplexen Strategien gibt und der RTP, also der Vorteil des Casinos kleiner ist als bei anderen Spielen. Man kann eine Baccarat Wette zirka mit einer Wette auf Rot oder Schwarz beim Roulette vergleichen.

Gespielt wird das Kartenspiel mit acht französischen Kartendecks a 52 Blatt.

Zu Beginn teilt der Dealer zwei Karten-Hände aus, die jeweils aus zwei Karten bestehen. Einer dieser Hände ist die sogenannte „Spieler-Hand“ und die andere nennt sich „Bänker-Hand“. Am Anfang der Runde wettet der Spieler, welche dieser Hände wohl gewinnen wird. Alle Einsätze auf Unentschieden werden mit einer Quote von 8:1 ausgezahlt.

Gewonnen hat dann der Spieler, dessen Karten näher an den Gesamtwert 9 herankommt!

Spielregeln beim Baccarat

Beim Baccarat werden nur zwei Hände vom Croupier gegeben: Eine Hand für die Bank und eine Hand für den Spieler Es ist damit also ein Spiel mit nur zwei Möglichkeiten. Auch wenn mehrere aktive Spieler am Spiel teilnehmen, werden nur zwei Hände ausgeteilt.  Es ist hier egal, ob es sich um ein online live Casino oder um ein lokales Casino handelt.

Es ist nicht zwingend notwendig, die Regeln von Baccarat einwandfrei zu verstehen. Man wettet fast genau auf eine 50:50-Chance, selbst wenn das Spiel unentschieden endet, wird der gesetzte Betrag wieder ausgezahlt. Einige Casinos frieren den Betrag auch ein. Dann muss er noch einmal in der nächsten Runde gesetzt werden.

Beim Baccarat haben die Spieler, anders als bei Black Jack oder Poker, keinen Einfluss auf den Ausgang des Spiels. Man trifft bereits seine endgültige Entscheidung vor dem Spiel. Das Wichtigste beim Baccarat ist es, den Kartenwert zu kennen.

Wertigkeiten der Karten

Asse Zählt als Wert 1
2 bis 9 Kartenwert zählt
10,Buben, Damen, Könige Zählt als Wert 0

Alle Endergebnisse liegen zwischen dem Gesamtwert 0 oder 9

Beispiel: 7+8 ergibt 15, dies entspricht einen Baccarat Gesamtwert von 5. 

Liegt die Spieler-Hand zwischen 6 und 7 – wird keine weitere Karte mehr gezogen, entspricht der Kartenwert 8 oder 9 nennt man das „natural“ und der Spieler gewinnt sofort, außer die Bank zieht ebenfalls einen „natural.“

Entspricht die Spieler-Hand 5 oder weniger, so bekommt der Spieler noch eine weitere Karte. Bei dieser bleibt es dann auch.

Die Bank bleibt immer bei 7,8 oder 9 stehen und zieht bei 0,1 oder 2 eine Karte.

Fazit

Wir können jedem Anfänger Baccarat empfehlen, da dieses Spiel an Einfachheit für den Spieler nicht zu überbieten ist. Die Gewinnchancen sind gut. Allerdings kommt unserer Meinung nach, der Spielspaß deutlich zu kurz. Wer gern eigene Entscheidungen trifft, ist bei Black Jack oder Poker deutlich besser aufgehoben.

 

Wie funktioniert Baccarat?
5 (100%) 2 votes

Comments are closed.